Fazit zur Telefonaktion

09-05-2010 von Radioredaktion

Einmal im Jahr – immer kurz vor Weihnachten – setzt sich der Würzburger Bischof ans Telefon, um sich anzuhören, was die Leute mal loswerden wollen.
Jetzt – in diesen Krisenzeiten für die Kirche – gab es wieder eine Telefonaktion im Bistum Würzburg. Doch die war anders organisiert als der sogenannte „Heiße Draht“ zum Bischof.
Diesmal saßen 40 Frauen und Männer, alles Mitarbeiter der Kirche, an zehn Orten – und warteten auf Anrufer.
Petra Langer hat eine Mitarbeiterin nach der Telefonaktion getroffen und sie gefragt, ob‘ s denn oft geklingelt hat…

Download MP3 (3:04min, 3MB)

Experten zu den Missbrauchsvorwürfen

09-05-2010 von Radioredaktion

Seit Wochen ist das Thema jetzt in allen Medien: Missbrauch in der Kirche und anderen Institutionen.
Jetzt fand zum ersten Mal in Würzburg eine Podiumsdiskussion zu diesem Thema statt – organisiert von Wildwasser. Dem Verein, der sich schon seit 20 Jahren um Frauen und Mädchen kümmert, die sexuelle Gewalt erlebt haben.
Die gut 100 Plätze im Saal reichten nicht aus, so groß war der Andrang.
Petra Langer sprach nach der Diskussion mit vier Experten auf dem Podium. Sie interessierte, was den Fachleuten in den letzten Wochen aufgefallen ist, zum Beispiel einem Psychotherapeuten.

Download MP3 (3:25min, 3MB)

Landesbischof Friedrich in Schweinfurt

09-05-2010 von Radioredaktion

Hohen Besuch hat das evangelische Dekanat Schweinfurt diese Woche bekommen: Landesbischof Johannes Friedrich war zu Gast – er ist seit 1999 Hirte über 2,7 Millionen evangelische Christen in Bayern. Er hatte sich zu seinem Amtsantritt vorgenommen, alle Dekanate in Bayern zu besuchen und jetzt war Schweinfurt an der Reihe: Von Dienstag bis Donnerstag hat der Münchner dort Gottesdienste gehalten, die Gegend besichtigt, interessierte Menschen getroffen. Während der Visite hat Regine Krieger ihn getroffen und ihn gefragt, wie er’s denn bisher im Dekanat Schweinfurt fand.

Download MP3 (3:00min, 3MB)

Erklär' mir Liebe: Philosophie

09-05-2010 von Radioredaktion

Im Hochzeits- und Wonnemonat Mai haben wir letzte Woche unsere Serie über die Liebe gestartet. Ohne das wunderbare Phänomen an sich zerstören zu wollen, starten wir jeden Sonntag einen Versuch, die Liebe aus unterschiedlichen Sichtweisen heraus zu deuten. Letzte Woche hat Regine Krieger eine Psychologen danach gefragt, wie sich die Gefühlsexperten die Liebe vorstellen; dieses Mal war sie bei den Philosophen zu Gast. Und hat an der Uni Würzburg einen Nachfolger von Sokrates & Co. gefragt, ob er ihr die Liebe erklären kann…

Download MP3 (3:36min, 3MB)

Interview mit Dr. Wunibald Müller (Teil 1)

09-05-2010 von Radioredaktion

Die katholische Kirche kommt nicht zur Ruhe, das Thema „sexueller Mißbrauch“ scheint noch lange nicht in all seinen Abgründen ausgelotet zu sein. Auch wenn jetzt manchmal so getan wird, als hätte in der Vergangenheit keiner etwas gewußt – es hat durchaus warnende Stimmen gegeben. Eine kam von Dr. Wunibald Müller, Leiter des Recollectio-Hauses in Münsterschwarzach. Der renommierte Psychotherapeuth beschäftigt sich schon Jahrzehnte mit der Problematik. In den letzten Wochen wollte er keine Interviews geben, aber nun hat er sich der Kirchenredaktion und Lothar Reichel gegenüber doch geäußert.

Download MP3 (4:32min, 4MB)

Interview mit Dr. Wunibald Müller (Teil 2)

09-05-2010 von Radioredaktion

Auch wenn die katholische Kirche zur Zeit heftigst in der Kritik steht, muß doch gesagt werden: Das Thema „sexueller Mißbrauch von Kindern“ wurde in der Vergangenheit in der deutschen Gesellschaft insgesamt verharmlost und kleingeredet. Und diese kriminellen Handlungen sind natürlich bei weitem nicht auf den katholischen Klerus beschränkt. Immerhin: die katholische Kirche versucht zur Zeit konsequent, die Dinge aufzuklären und zu verändern. Lothar Reichel hat sich mit dem Leiter des Recollectio-Hauses Münsterschwarzach unterhalten, dem Psychotherapeuthen Dr. Wunibald Müller. Der hat gerade ein Buch über sexuellen Mißbrauch in der katholischen Kirche geschrieben, und auch er weiß, daß in der Vergangenheit solche Delikte manchmal verharmlost wurden.

Download MP3 (4:06min, 4MB)


::