Religionsirrtümer

12-12-2010 von KNA-Hörfunkredaktion

Jesus ist in Bethlehem geboren und die Heiligen Drei Könige heißen Kaspar, Melchior und Balthasar – so zumindest würden wahrscheinlich die meisten antworten, wenn sie nach der Geburtsstadt Jesu oder den Namen der Heiligen Drei Könige gefragt würden. In den vergangenen Jahrhunderten haben sich in unseren Köpfen viele solcher „Religions-Irrtümer“ festgesetzt. Doch wirklich hinterfragt werden die wenigsten Geschichten – vielleicht auch deshalb, weil gerade beim Thema Religion einfach alles stimmen muss.
Doch bei vielen alt überlieferten Erzählungen ist die Wissenschaft mittlerweile einen Schritt weiter…
Stefan Klinkhammer klärt auf.

© KNA – alle Rechte vorbehalten. Dies ist ein Beitrag von KNA-Hörfunk, Weiterverbreitung nur nach Rücksprache mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (0228 – 26 000 32).

Download MP3 (2:29min, 2MB)

Joseph - der ewige Nebendarsteller

12-12-2010 von Radioredaktion

Wer die Tage langsam mal die Weihnachtskrippe hervorkramt, um der häuslichen Deko noch den letzten Schliff zu geben, dem fallen auch wieder die meist hölzernen Figuren in die Hand. Das Jesuskind – gut in Papier eingewickelt – und natürlich Maria und Joseph. Das Minimum, das wir für eine ordentliche Krippe brauchen. In einem Beitrag wollen wir uns heute mal der Figur widmen, die von den Dreien am unscheinbarsten wirkt: dem heiligen Joseph. Er ist zwar irgendwie immer mit dabei, aber ist er eigentlich überhaupt wichtig für die Weihnachtsgeschichte? Oder könnte man ihn im Grunde genommen auch wegkürzen? Regine Krieger hat nachgefragt, welche Rolle Joseph in der Weihnachtsgeschichte spielt…

Download MP3 (4:48min, 4MB)

Verkündigung an Maria

12-12-2010 von Radioredaktion

Viele große Maler der Vergangenheit haben diese Szene gemalt: Die Jungfrau Maria in einem Zimmer, neben ihr ein Engel, der ihr eine Botschaft überbringt.

Der Gruß des Engels, „Sei begrüßt, du Begnadete“, wurde als „Ave Maria“ und „Gegrüßet seist du, Maria“ zu einem der wichtigsten Gebete der katholischen Kirche. Noch heute läuten von katholischen Kirchtürmen dreimal am Tag die Glocken, um an den „Angelus“, zu erinnern, an den Brauch, nun „Den Engel des Herrn“ zu beten.

All das geht auf die Episode im Lukas-Evangelium zurück, die sozusagen den Auftakt zum Weihnachtsgeschehen bildet: die Verkündigung an Maria. Lothar Reichel hat sich mit einer der bekanntesten Geschichten der Bibel näher befaßt.

Download MP3 (4:45min, 4MB)


::