Auszug aus Ägypten

08-01-2012 von Radioredaktion

Sie gehört wohl zu den bekanntesten und auch spannendsten Geschichten im Alten Testament: Die Geschichte vom Auszug aus Ägypten. Nachzulesen im Buch Exodus. Über Seiten wird da sehr bildreich – wie in einem aufregendem Film – geschildert, wie Mose sein Volk aus der Knechtschaft ins gelobte Land führt.
Petra Langer hat sich von Barbara Schmitz, Professorin für Altes Testament und biblisch-orientalische Sprachen an der Uni Würzburg, die Besonderheiten der Exodus-Geschichte erklären lassen.

Download MP3 (4:20min, 4MB)

Flucht nach Ägypten - heute

08-01-2012 von Radioredaktion

Ägypten, das Land am Nil, war schon immer ein Sehnsuchts-land. In frühen Zeiten die mächtigste Hochkultur der Welt, dann, nach der Wiederentdeckung der pharaonischen Schätze, ein Ziel für romantische Seelen, die dort Geheimnisse und uraltes Wissen suchten. Heute strömen die Touristen zur Nilkreuzfahrt und zum Badeurlaub am Roten Meer. Weil es in unserem Winter dort noch schön warm ist, wurde Ägypten in den letzten Jahren immer mehr auch zum Ziel für Weihnachts-flüchtlinge. Lothar Reichel hat dort seine ganz eigenen Betrachtungen zu diesem Thema angestellt.

Download MP3 (2:39min, 2MB)

Ägyptenausstellung "Kultorte" (1/2)

08-01-2012 von Radioredaktion

Im Würzburger Martin von Wagner Museum kann man derzeit in eine völlig andere, vergangene, mythische Welt abtauchen: Die Ausstellung „Kultorte“ entführt in die Tempelwelt des alten Ägypten. Und in die Welt der Riten: zu Kultbildern, die wie Puppen bekleidet wurden, und zu Priestern, die Orakel abhielten und Bildnisse von sich im Tempel aufstellten.
Regine Krieger hat die Spuren eines ägyptischen Priesters im Tempel aufgenommen.

Download MP3 (4:22min, 4MB)

Ägyptenausstellung "Kultorte" (2/2)

08-01-2012 von Radioredaktion

In der Würzburger Residenz betrachtet man normalerweise Fürstenprunk. Im Flügelteil findet derzeit im Martin von Wagner Museum allerdings auch die Ausstellung „Kultorte“ statt, die in die ägyptische Tempelwelt entführt. Den direkten Weg durch den Tempel in die Haupthalle zum Schrein, in dem das heilige Kultbild aufbewahrt wurde, durfte damals im alten Ägypten nur einer gehen: Der Pharao selbst. Die Priester nahmen, wenn sie das Bild verehrten, quasi den Dienstboteneingang: Sie näherten sich dem Allerheiligsten im ägyptischen Tempel nur von der Seite.

Download MP3 (2:59min, 3MB)


::