Russische Juden

22-07-2012 von Radioredaktion

Seit 1991 sind fast 28.000 sogenannte „Kontingentflüchtlinge“ aus den russischsprachigen Ländern nach Bayern gekommen. In einer Ausstellung zeigen jetzt einige von ihnen, was sie vor über 10 Jahren mitgebracht haben – das sind zum Teil Alltagsgegenstände, aber auch sehr persönliche Dinge. Martina Klecha hat die Ausstellung besucht und sich mit einigen Neubayern unterhalten.

Die Ausstellung „Von ganz weit weg – Einwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion“ ist noch bis 27. Januar 2013 im Jüdischen Museum in München zu sehen.

Download MP3 (2:24min, 6MB)

Alle Kommentare RSS

Ihr Kommentar

No audio file allowed