Präventionsarbeit

20-01-2013 von Radioredaktion

Katholische Kirche und sexueller Missbrauch – dieses Thema wird zur Zeit ja mal wieder eifrig diskutiert. Aktueller Anlass ist die Aufkündigung einer Studie, die Professor Christian Pfeiffer mit seinem Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz durchführen sollte. Missbrauchsfälle von Priestern und Ordensleuten sollten zum Teil bis 1945 zurück aufgearbeitet und wissenschaftlich analysiert werden. Doch wegen gegenseitigem Vertrauensverlust heißt es jetzt erst mal: Stopp.
Eine komplizierte Geschichte, die aber auf‘s Ganze gesehen, wieder einmal zu einem heftigen Imageschaden der Kirche geführt hat, weil der Wille zur Aufklärung doch in Frage gestellt wird.
In dieser angespannten Stimmung hat sich Petra Langer überlegt, doch mal bei einer Frau nachzufragen, die sich tagtäglich mit dem Thema „Sexualisierte Gewalt“ beschäftigt: Mit der Präventionsbeauftragten im Bistum, Schwester Dagmar Fasel. Welche Reaktionen erlebt sie gerade und hat sie persönlich Frust?

Download MP3 (3:52min, 4MB)

Alle Kommentare RSS

Ihr Kommentar

No audio file allowed