Kirche und Politik 3

20-09-2009 von Radioredaktion

Am kommenden Sonntag ist Bundestagswahl. Überraschungen wird es dabei keine geben: Kirchgänger wählen schwarz, Unternehmer gelb, Umweltschützer grün und Arbeiter rot – so war das doch schon immer. Und die Pfarrer sagen ihren Schäfchen eh schon, wo sie ihr Kreuz zu machen haben. Stimmt das heute noch oder sind das alles veraltete Klischees? Andreas Wallbillich hat in der Reihe „Kirche und Politik“ einen Historiker gefragt, wie sich diese politische Farbenlehre im Laufe der Jahre entwickelt hat.

Download MP3 (2:54min, 3MB)

Alle Kommentare RSS

Ihr Kommentar

No audio file allowed