Gehörlosenseelsorger

23-11-2009 von Radioredaktion

Einfach mal abschalten. Nichts hören. Kein Lärm, kein Gemecker vom Chef, kein Geschrei der Nachbarskinder… Das klingt traumhaft. Aber stellen Sie sich mal vor, dieser Zustand hielte für immer an: Das Leben würde plötzlich richtig schwer. Fernsehen mit Bild aber ohne Ton, das Radio wäre überflüssig und sämtliche Unterhaltungen wären nur noch in Gebärdensprache möglich. Es gibt aber Menschen, die ihre Umwelt immer ohne Ton wahrnehmen.
Damit Gehörlose oder Schwerhörige beispielsweise einen Gottesdienst besuchen können und dabei auch etwas verstehen, muss die Messe ein wenig anders als sonst gestaltet werden. Andreas Wallbillich hat sich darüber mit dem Hörgeschädigtenseelsorger der Diözese Würzburg unterhalten.

Download MP3 (2:49min, 3MB)

Alle Kommentare RSS

Ihr Kommentar

No audio file allowed