Situation der Roma auf dem Balkan

05-09-2010 von KNA-Hörfunkredaktion

Trotz internationaler Kritik setzt die französische Regierung die Abschiebung von Roma nach Rumänien fort. Mittlerweile hat sich auch die Französische Bischofskonferenz eingeschaltet. Deren Vorsitzender kritisierte, es habe sich ein ungesundes gesellschaftliches Klima entwickelt.
Morgen wollen sich die Innenminister der größten europäischen Einwanderungsländer, darunter auch Deutschland, zu einem „Arbeitsseminar“ in Paris treffen. Doch egal ob in Frankreich oder Deutschland: Integriert sind die Roma nirgendwo. Nach ihrer Abschiebung leben sie in Elendsquartieren, viele sind Analphabeten. Die Armut ist groß, Arbeit hat kaum jemand. Für die Hilfsorganisationen eine große Herausforderung.
Stefan Klinkhammer berichtet.

© KNA – alle Rechte vorbehalten. Dies ist ein Beitrag von KNA-Hörfunk, Weiterverbreitung nur nach Rücksprache mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (0228 – 26 000 32).

Download MP3 (2:36min, 2MB)

Alle Kommentare RSS

Ihr Kommentar

No audio file allowed