Redewendung: "Für uns am Kreuz gestorben"

17-04-2011 von Radioredaktion

Die heute beginnende Karwoche ist für das Christentum das Gedächtnis an den Leidensweg von Jesus Christus. Höhepunkt ist der Karfreitag, an dem der Überlieferung nach Jesus am Kreuz gestorben ist. Im christlichen Sprachgebrauch heißt es: „Für uns am Kreuz gestorben“. Oder: „Jesus hat am Kreuz die Welt erlöst.“ Solche religiösen Sätze geraten rasch zur Floskel, weil sie so oft gesagt und geschrieben worden sind. Ihren eigentlichen Sinn zu erklären und zu verstehen – das ist heutzutage meist ein schwieriges Unterfangen. Denn 2000 Jahre der christlichen Theologie haben an solchen Sätzen mitgeschrieben. „Für uns am Kreuz gestorben“ – Lothar Reichel versucht eine Erklärung.

Download MP3 (5:14min, 5MB)

Alle Kommentare RSS

Ihr Kommentar

No audio file allowed