Fünftes Gebot -- die juristische Sicht

29-01-2012 von Radioredaktion

„Du sollst nicht töten“ – das Fünfte Gebot des Alten Testaments dürfte unter „normalen“ Menschen unumstritten sein. Schon immer wurde die Tötung eines Menschen als abscheuliches Verbrechen angesehen. Dennoch: Töten ist nicht gleich töten. Auch das deutsche Strafrecht unterscheidet da mehrere Kategorien. Bei der vorsätzlichen Tötung eines Menschen gibt es gleich zwei Straftatbestände: Mord und Totschlag. Für den Laien auf den ersten Blick nicht leicht zu verstehen. Lothar Reichel und der Würzburger Rechtsanwalt Ulrich Heidenreich sorgen deshalb für Durchblick.

Download MP3 (3:33min, 3MB)

Alle Kommentare RSS

Ihr Kommentar

No audio file allowed