Fünftes Gebot -- der Paragraph 218

29-01-2012 von Radioredaktion

Es ist sicher das Gebot, an das sich die meisten von uns noch erinnern würden, wenn sie die zehn Gebote aufzählen sollten. Das fünfte Gebot „Du sollst nicht töten“. Vorhin haben wir schon gehört, dass sich diese vier Worte im Ursprung, also zur Zeit der Entstehung der Zehn Gebote, wirklich nur auf das „Morden“ bezogen haben. Umso interessanter, dass Menschen von heute durchaus weitere Bezüge herstellen. Sowohl der ehemalige bayerischen Ministerpräsident Günter Beckstein, als auch der ehemalige Spiegel Redakteur Mathias Schreiber haben Bücher veröffentlicht, in denen sie sich Gedanken darüber gemacht haben, was das alte Regelwerk von damals heute noch bedeuten kann. Und sind bei der Interpretation des 5. Gebotes auch aufs Thema Abtreibung gestoßen.

Download MP3 (2:55min, 3MB)

Alle Kommentare RSS

Ihr Kommentar

No audio file allowed