Bäume umarmen und Anwaltsbriefe schicken

21-08-2011 von Radioredaktion

- so geht Nürnberger Aktionsbündnis gegen den Abholzwahn vor

Noch haben Sie sich nicht angekettet an die alte Eiche nahe beim Nürnberger Flughafen. Aber die Aktivisten schließen es nicht mehr aus, sollte für die geplante „Flughafen – Nordanbindung“ tatsächlich der wertvolle Reichswald weichen müssen. Bis dahin werfen sie juristisch gewieft den Planern alle möglichen Knüppel zwischen die Beine. Sie bekleben die Bäume mit persönlichen Baumpatenschaften zu und bekommen immer mehr Zulauf aus allen Lagern der Bevölkerung. Christoph Lefherz hat sich das mit eigenen Augen angeschaut…

Download MP3 (2:38min, 2MB)

Vor der Entscheidung: Warum die Kirche gegen Präimplantationsdiagnostik ist

04-07-2011 von KNA-Hörfunkredaktion

In der kommenden Woche wird es ernst: Dann will der Bundestag abschließend über die künftige Regelung von Gentests an Embryonen in der Präimplantationsdiagnostik (PID) debattieren und entscheiden – und das nur nach Gewissen und ohne Fraktionszwang. Drei Anträge liegen vor, zwei davon sind für eine Zulassung der PID in engen Grenzen, eine ist für das strikte Verbot.
Bei der PID werden im Reagenzglas erzeugte Embryonen zunächst auf Gendefekte untersucht und im Fall von Schäden vernichtet. Die katholische Kirche fürchtet, dass es durch die PID zur Selektion und Tötung von Embryonen kommt und sieht einen klaren Verstoß gegen den Lebensschutz und das Grundgesetz. Zudem fürchtet sie, dass das Angebot der PID auch schnell weitere Nachfragen wecken kann. Nachdrücklich appellieren die Bischöfe deshalb an die Abgeordneten, die PID zu verbieten.
Gottfried Bohl berichtet.

© KNA – alle Rechte vorbehalten. Dies ist ein Beitrag von KNA-Hörfunk, Weiterverbreitung nur nach Rücksprache mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (0228 – 26 000 32).

Download MP3 (3:05min, 3MB)

Die letzten Zivis

08-05-2011 von Radioredaktion

Seit die Bundeswehr die Wehrpflicht ausgesetzt hat, werden auch keine Zivildienstleistenden mehr einberufen. Jetzt im Frühjahr beenden viele ihren sechsmonatigen Dienst an der Gesellschaft. Nachfolger? Keine. Ein Beitrag über zwei Zivis, die quasi einer aussterbenden Art angehören, und wie es ohne sie weiter gehen kann.
Peter Themessl hat mit ihnen gesprochen.

Download MP3 (2:34min, 2MB)

Situation der Roma auf dem Balkan

05-09-2010 von KNA-Hörfunkredaktion

Trotz internationaler Kritik setzt die französische Regierung die Abschiebung von Roma nach Rumänien fort. Mittlerweile hat sich auch die Französische Bischofskonferenz eingeschaltet. Deren Vorsitzender kritisierte, es habe sich ein ungesundes gesellschaftliches Klima entwickelt.
Morgen wollen sich die Innenminister der größten europäischen Einwanderungsländer, darunter auch Deutschland, zu einem „Arbeitsseminar“ in Paris treffen. Doch egal ob in Frankreich oder Deutschland: Integriert sind die Roma nirgendwo. Nach ihrer Abschiebung leben sie in Elendsquartieren, viele sind Analphabeten. Die Armut ist groß, Arbeit hat kaum jemand. Für die Hilfsorganisationen eine große Herausforderung.
Stefan Klinkhammer berichtet.

© KNA – alle Rechte vorbehalten. Dies ist ein Beitrag von KNA-Hörfunk, Weiterverbreitung nur nach Rücksprache mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (0228 – 26 000 32).

Download MP3 (2:36min, 2MB)

KiTas Schweinfurt

31-01-2010 von Radioredaktion

Wie es politisch in Schweinfurt weitergeht, das wird sich in den nächsten Wochen entscheiden. Dann, wenn klar ist, wer Nachfolger von Oberbürgermeisterin Gudrun Grieser wird.
Normalerweise mischen wir uns im Kirchenmagazin ja nicht in die Lokalpolitik ein, aber am kommenden Mittwoch gibt es im Schweinfurter Pfarrheim St. Kilian eine Infoveranstaltung, zu der katholische und evangelische Kirche einladen.
Petra Langer stellt Thema und Ablauf des Abends vor.

Beginn der Veranstaltung am 3. Februar im Pfarrheim von St. Kilian ist 18 Uhr. Zwei Stunden sind geplant. Eine Kinderbetreuung vor Ort ist organisiert!

Download MP3 (2:50min, 3MB)

Kirche und Politik 3

20-09-2009 von Radioredaktion

Am kommenden Sonntag ist Bundestagswahl. Überraschungen wird es dabei keine geben: Kirchgänger wählen schwarz, Unternehmer gelb, Umweltschützer grün und Arbeiter rot – so war das doch schon immer. Und die Pfarrer sagen ihren Schäfchen eh schon, wo sie ihr Kreuz zu machen haben. Stimmt das heute noch oder sind das alles veraltete Klischees? Andreas Wallbillich hat in der Reihe „Kirche und Politik“ einen Historiker gefragt, wie sich diese politische Farbenlehre im Laufe der Jahre entwickelt hat.

Download MP3 (2:54min, 3MB)


<< Vorherige Seite :: Nächste Seite >>