10 Gebote - Welches ist am wichtigsten?

11-03-2012 von Radioredaktion

Klar – man soll nicht töten. Und ehebrechen soll man auch nicht. Oder gar stehlen. Aber ist das fünfte jetzt vielleicht wichtiger? Oder das erste, weil es doch am Anfang steht? Auf überraschende Antworten sind wir auch bei folgender Frage an die Menschen auf der Straße gestoßen: Welches der zehn Gebote ist für Sie das Wichtigste?

Download MP3 (1:50min, 2MB)

Collage: Alle 10 Gebote im Überblick

11-03-2012 von Radioredaktion

Einige mussten sie vielleicht in der Schule auswendig lernen: Die zehn Gebote. Wir verlangen natürlich nicht, dass Sie alle in richtiger Reihenfolge parat haben. Deshalb gibt’s zum Auffrischen erst mal einen Überblick über alle zehn Regeln – nicht nur auf deutsch, sondern sogar im hebräischen Original: Wenn Rabbi Jakob Ebert den Dekalog in seiner ursprünglichsten Form vorliest, klingen die Gebote nämlich auch noch mal ganz anders.

Download MP3 (2:44min, 3MB)

Autoren zum neunten und zehnten Gebot

11-03-2012 von Radioredaktion

Zwei Männer waren mit an unserer Serie „Die Zehn Gebote“ beteiligt: Der frühere bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein und der ehemalige Spiegel-Journalist Mathias Schreiber. Der Grund: Sie haben beide Bücher über diese Zehn Gebote geschrieben und waren daher bestens präparierte Interviewpartner. Auch heute, zum Ende der Serie, läßt Lothar Reichel sie noch einmal zu Wort kommen.

Download MP3 (2:14min, 2MB)

Das erste Gebot heute

11-12-2011 von Radioredaktion

n unserer Serie „die Zehn Gebote“ wagen wir uns heute an das erste ran: „ Ich bin der Herr dein Gott, Du sollst keine anderen Götter neben mir haben“. Eben haben Sie schon erfahren, wie dieses erste Gebot in den Kontext der damaligen Zeit der Entstehung eingebettet war. Jetzt befassen wir uns damit, was es den Gläubigen heute noch sagen kann, und wie es für einen modernen Christen überhaupt zu verstehen ist. Regine Krieger hat einen Theologen danach gefragt:

Download MP3 (4:47min, 4MB)

Religionspatchworker

11-12-2011 von Radioredaktion

Jede Religion nimmt für sich ja in Anspruch, die einzig Wahre zu sein. Und auch bei den Christen heißt es im ersten Gebot, „Du sollst keine anderen Götter neben mir haben“. Aber warum eigentlich? Wir haben uns das vom ehemaligen Kulturchef des Nachrichtenmagazins Der Spiegel, Mathias Schreiber, und vom Politiker Günther Beckstein erklären lassen. Er hält das erste Gebot sogar für das Wichtigste. Wir haben aber auch eine Frau gefunden, die zwar katholisch ist, in deren Glauben andere Religionen aber trotzdem eine Rolle spielen.

Download MP3 (3:02min, 3MB)


::